| Ohechaussee 162 | 22848 Norderstedt | 040-200 058 75 | info@tanja-pohlmann.de

Qualifikationen und berufliche Sporen:

 

Ich bin ein praktischer Mensch, der den Blick stets auf Strukturen, Prozesse und das Entwickeln von Lösungen gerichtet hat. Gleichzeitig wurzelt meine Arbeit immer in der Praxis. Bei mir gibt es keine vom Leben losgelöste Psychologie. Darum ist mir besonders wichtig, dass ich den ganz normalen beruflichen Alltag aus eigener Erfahrung kenne.

 

Mein Berufsweg hat mich in verschiedene Unternehmen, mit ganz unterschiedlichen Arbeitsbedingungen und Menschen geführt, um dann meiner Berufung zu folgen: Der Arbeit mit Menschen in Ausnahmesituationen.

beraterisch/therapeutisch methodische Ausbildungen:

 

seit 2011

Integration Ericksonscher Hypnotherapie und Körperarbeit, Bewegungserfahrungen und mentale (Neu-)Orientierung, Martin Busch, Lackendorf

Inhalte: Grundlagen in Form intensiver Selbsterforschung und Selbsterfahrung sowie Auseinandersetzung mit der Rolle von Lehr- und Lernprozessen für die Entwicklung des SELBST (Gruppen-/Einzelarbeit):

Segment I: Bewegung und Sprache im Raum zwischen Denken,
Fühlen und Handeln

Segment II: Sprachliche und nichtsprachliche Strategien
zur Entwicklung eines gesunden inneren und äußeren Gleichgewichts

Segment III: Der Körper als Metapher - Metaphern für den Körper

Erweiterung:Sprache, Bewegung & Berührung als Weiterbildung und Supervision.

2010

Cooperation, ein lösungsfokussiertes Trainingsprogramm mit 6 Modulen für Führungskräfte und Mitarbeiter, um Fähigkeiten zu Kommunikation und Kooperation zu entwickeln: für ein belebendes Arbeitsumfeld, ein gutes Arbeitsklima sowie eine effektive Zusammenarbeit und Freude an der Arbeit sowie viele positive Effekte für die gesamte Organisation.
Trainerzertifikat für Deutschland verliehen von Ben Furman & Tapani Ahola, Helsinki Brief Therapie Institute, Finland

2005

-

2007

Ericksonsche Ansätze der klinischen Hypnose und Psychotherapie inkl. Aufbaukursen und Supervision im Milton Erickson Institut, Hamburg

Ausbilder: Ortwin Meiss, Manfred Prior, Wolfang Lenk, Burghard Peter, Berhard Trenkle, Paul Janouch

 Inhalte: Prinzipien Ericksonscher Hypnose und Therapie, Grundanschauungen und anthropologische Prämissen, verbale und nonverbale Kommunikationsmuster, Arbeit mit Ressourcen, direkte und indirekte Kommunikation und Suggestion, Trancephänomene, Therapeutische Techniken, Anwendung auf spezifische Störungsbilder, Aktivierung und Therapie traumatischer Erlebnisse, Zeitlinien-Arbeit (Time-line), Indikation und Kontraindikation, therapeutische Geschichten und Methaphern, Integration und spezielle Anwendungen

 2006

Integrative EMDR-Arbeit (Eye Movement Desensitization and Reprocessing), Institut für Metakommunikation, Dr. Inge Grell, Jena

Inhalte: Was ist EMDR, Wirkprinzipien, Phasen der EMDR-Arbeit, Traumaschema, Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS – ICD10), Grundhaltung, Anamnese und Behandlungsplanung, Kontraindikationen, Zugänge für die Arbeit, Vorbereitung und Stabilisierung, Bewertung, EMDR-Protokolle, Desensibilisierung, Verankerung, Körpertest

2005

-

2006

anerkannte Suchtpräventionskraft der Landesstelle gegen die Suchtgefahren für Schleswig Holstein e. V.

Seminar I – „Normal und süchtig“

Seminar II – Wirkungsweisen, Suchtarbeit in Therapie & Beratung, pädagogische Arbeitsmethoden

Seminar III – Planung und Durchführung von Maßnahmen, Medien und Materialien, Evaluation

 seit 2004

Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie, erteilt vom Landkreis Stade

 2004

Coaching mit EM – Eye Movement basierend auf der Technik EMDR, Klaus Hellstern, Hamburg

Inhalte: Was ist EMDR, Einführung in die Psychoneuroimmunologie, Strukturen des Schlafes, Skala des subjektiven Empfindens, Zielarbeit, Methoden des Ressourcen-Coachings mit EMDR, Einsatzgebiete im Coaching, Vorbereitung, 12 Phasen des Coachings mit EMDR, Prozessentwicklung, positive Eigenmotivation, Ziele visualisieren, Kreativitätssteigerung, innere Grenzen überwinden.

 2004

Krisenintervention in der Beratung, Klaus Hellstern, Hamburg

Inhalte: Suizid und Suizidalität, Diagnostik, Differentialdiagnostik, Therapie, Krisenintervention, Ablauf Krisenintervention/-Exploration, Krisenmanagement

 2004

Kursleitung Autogenes Training für Grundstufe, Fortgeschrittene und

Oberstufe - wissenschaftliche Fortbildung nach den Richtlinien der psychologischen Fachgruppe Entspannungsverfahren der Sektion klinische Psychologie im Berufsverband Deutscher Psychologen (BDP), Annemarie Zoch, Hamburg

2003

-

2004

NLP-Practitioner & Master-Practitioner, DVNLP e. V., Klaus Hellstern Hamburg

Inhalte: Einführung ins NLP, Grundannahmen, Rapport, Anker, Ziele, Zielarbeit, Kreatives Umdeuten, Moderation, Trance, Metaphern, Kreativitäts- und Lernstrategien, NLP und Kinesiologie, Aufstellungen, Prozess-Techniken, Glaubenssätze, Werte, Lösungsräume, Identität, Archetypen, Lebens-Metaphern, Supervision

 2003

psychologische Beratungsmodelle, Klaus Hellstern, Hamburg

Inhalte: Humanistische Psychologie, Klientenzentrierte Gesprächspsychotherapie, Beratungsgespräche, Kommunikationsprobleme, Modelle der Beratung, Beratung als soziale Interaktion, Telefonberatung, Theorie der therapeutischen Bedingungen, Therapeutischer Prozess, Sicherheit & Vertrauen, Skepsis & Konfrontation, Themenzentrierte Interaktion (TZI), Supervision und Ehinger Modell

 2002

Einführung in die psychologische Beratung, i.l.a.p, Institut für Linguistik und angewandte Psychologie, Hamburg

Inhalte: Beratung, Beratungskonzepte und –perspektiven, Modellübersicht – Was ist psychisch auffällig?, Konflikte, Abwehrmechanismen, Psychiatrie – Psychologie – Soziologie, Haltung des Beraters, therapeutische Beziehung, Entwicklungspsychologie, psychoanalytisches Phasenmodell, Psychopathologie, Psychosomatik, Kommunikation in der Beratung, Anamnese, Krisentheorie und Psychoneuroimmunologie, Krankheit als Krise, psychosomatische Krise, Krankheit als Botschaft, Biologie der Heilung

 

Ich bilde mich konsequent weiter, unter anderem in:

 

Kommunikation:

Metakommunikation, Verhaltensmusterexploration, Methoden der Kommunikation, effektive Gesprächsführung, Kooperation in Gruppen und Teams, Empathie & Wertschätzung, Proaktives und Provokatives Coaching, Provokation und Konfrontation, Motivations- und Feedbackstrategien, zielorientiertes Vorgehen, Proto-Profiling.

 

Persönlichkeitsentwicklung:

Eigenwahrnehmung, Umgang mit sich und anderen, persönliche Stärken-/Schwächeanalyse und deren Umsetzung, persönliche Sensibilisierung der eigenen Wahrnehmung, achtsamer Umgang mit sich und anderen, Abbau von Stressblockaden und Ängsten sowie Aufbau persönlicher Stärken, stabilem Selbstvertrauen, innerer Ruhe, Klarheit über eigene Konditionierungen und deren Abbau, persönliche Ziele entwickeln, Flexibilität und Gelassenheit in Gruppen und Teams.

 

Differenzierte Fachthemen:

Bindung und Trauma, Hypnotherapeutische Ansätze bei Trauma und sexuellem Missbrauch, Schuld, Scham, schlechtes Gewissen, Psychosomatik und Schmerz, Angststörungen, Arbeit mit suchtbelasteten Familien, psychiatrische Notfälle in der Praxis, selbstverletzendes Verhalten, Suizidalität.

 

Regelmäßige Teilnahme an den Kongressen & Jahrestagungen der Milton Erickson Gesellschaft für klinische Hypnose e. V. sowie Supervisionen des Milton Erickson Instituts Hamburg und kollegiale Supervision.

 

Meine Praxiserfahrungen aus Unternehmen

über 10 Jahre Assistentin und Ausbilderin im kaufmännischen Management verschiedener Unternehmen und Branchen (Bau- und Immobilien, Informationstechnologie, Energiewirtschaft).

 

Tätigkeitsschwerpunkte:

Mitarbeiterbetreuung, internes Mitarbeitercoaching, Angebots- und Vertragscontrolling, Organisation/Koordination Innendienst/Außendienst, Vertriebssteuerung, Aufbau und Leitung verschiedener Sekretariate sowie der jeweiligen Büroorganisation.